VW Tiguan R

Kernige R-fahrung

VW hat den Tiguan aufgepimpt. Als R gesellt sich das Kompakt-SUV in den illustren Kreis der VW-Sportler – und das mit Power für jede Lebenslage.

Veröffentlicht am 29.10.2020

Der Tiguan erfüllt jetzt alle Voraussetzungen, um das «R» zu tragen. Um sich das VW-Sportabzeichen zu verdienen, bedurfte es einige technischer Änderungen. Und so wird aus dem bösen Tiguan ein sportliches SUV für Strasse und Rennstrecke. Funktioniert dieser Mix? Er kann, wie eine erste Testfahrt beweist.

Satter Sound-Mix

Die grossen Highlights des Tiguan R sind seine progressive Lenkung und das Torque-Vectoring an der Hinterachse, dass die Kräfte zwischen den einzelnen Hinterrädern verteilt. Allein diese beiden Features haben geholfen, die Rundenzeit auf der Nürburgring-Nordschleife um vier Sekunden zu toppen. So wird beispielsweise die Kraft bis zu 100 Prozent auf das kurvenäussere Rad umgeleitet und eliminiert damit das Untersteuern. Mit der progressiven Lenkung kann die Übersetzung je nach Lenkwinkel, Geschwindigkeit oder Gaspedalstellung angepasst werden.

Und was der Zweiliter nach hinten rausdrückt, kann sich nach dem Drücken der R-Taste am Lenkrad hören lassen. Der Sound ist ein Mix aus Synthetik und Realität. Wer genau lauscht, hört es auch. Und kommen die 320 PS und 420 Nm mal richtig in Fahrt, ist er R unter Volllast kaum zu bremsen. Selbst das DSG bekundet Mühe, ihnen zu folgen und stets die richtige Welle anzuwählen. So hat der Sportler-Tiguan auf alle Fälle das Zeug, den rund 1,7 Tonnen schweren Fünftürer in unter fünf Sekunden auf Tempo 100 zu katapultieren.

Anzeige
VW Tiguan R

VW Tiguan R

VW Tiguan R

VW Tiguan R

VW Tiguan R

VW Tiguan R

VW Tiguan R

VW Tiguan R

VW Tiguan R

VW Tiguan R

VW Tiguan R

VW Tiguan R

VW Tiguan R

VW Tiguan R

VW Tiguan R

VW Tiguan R

Sportlich und effizient

Und das ohne Traktionsprobleme. Es scheint, dass «Man and Machine» miteinander verschmelzen. Zackig und ohne grossen Aufwand ändert der Tiguan die Richtung. Er ist die Wendigkeit in Person. Untersteuern? Fehlanzeige! Für schnell aufeinanderfolgende Kurven oder provozierte Lastwechsel hat er höchstens mal ein müdes Zucken mit dem Heck übrig. Man muss kein begnadeter Rennfahrer sein, um die Vorzüge des Torque Vectoring herausfiltern zu können. Und die Lenkung minimiert den Lenkaufwand tatsächlich um ein Vielfaches und macht jede kurvige Autobahnauffahrt zum Vergnügen.

Dabei geht es auch effizient. Der Tiguan eHybrid wartet mit 245 PS und 400 Nm auf. Dank des grossen
13-Kilowattstunden-Akkus lässt es sich mit ihm rund 65 Kilometer rein elektrisch stromern. Verbrauchsangaben sind momentan noch keine zu bekommen, doch dürfte der R deutlich über dem Plug-in-Hybrid liegen. Die Preise für R und eHybrid stehen noch nicht fest. Wem 130 PS reichen, der kann das Basismodell ab 31 400 Franken ordern.

Text: Jörg Petersen
Fotos: Volkswagen/Ulli Sonntag

Fazit:
Der Tiguan R trägt das VW-Sportabzeichen zu Recht. Er ist ein echtes Prachtexemplar, das mit seinem Können in neue SUV-Sphären vorstösst. Jetzt macht ihn aber bitte nicht zu teuer – es ist schliesslich immer noch ein Volkswagen.

Technische Daten VW Tiguan R
R4-Turbobenziner, 1984 cm3,
235 kW/320 PS, 420 Nm ab 2100/min,
7-Gang-Doppelkupplung, Allrad,
l/100 km k. A., k. A. g/km CO2, Effizienz k. A.,
0–100 km/h ‹5,0 s, Spitze 250 km/h,
L/B/H: 4509/1859/1675 mm,
Leergewicht: k. A.,
Ladevolumen: 615–1655 l
Preis noch nicht bekannt

<< Zurück zur Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren:



ai-Abonnenten haben unbeschränkten Zugriff auf alle unsere digitalen Inhalte. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Account an. Wenn Sie noch keinen Account haben, können Sie ihn HIER kostenlos erstellen. Ihre persönliche Kunden- und Abonummer finden Sie auf der Aborechnung und auf der Folie, mit der die ai verpackt zu Ihnen kommt.