Ascona Classic Car Award

Klassik am Lago

Das Wetter sorgte für etwas Verwirrung am diesjährigen Ascona Classic Car Award. Doch statt ins grosse Chaos geriet der kleine, feine Concorso d'Eleganza zu einem lustvollen Treffen ganz aussergewöhnlicher Automobile am Lungolago von Ascona.

Veröffentlicht am 05.11.2020

Einige standen auf der Nennliste, manche jedoch tauchten ganz spontan auf am Sonntagmorgen, des vorletzten Septemberwochenendes. Das brachte einigen etwas Stress aber auch eine bis zum Besten gefüllte Piazza Giuseppe Motta. Das stärkste Feld belegten die 1960er Jahre, mit drei Exemplaren das bestvertretene Auto war – der Fiat 600 mit einem 1955er, einem 1956er und einem Zagato-Modell. Der von 1955 bis 1985 (als Zastava in Yugoslawien) gebaute Kleinwagen spricht für den volkstümlichen Charakter der Veranstaltung. Am anderen Ende der Skala fand sich der Bentley 4.5 Litre mit originaler Tourer-Karosserie von Jarvis of Wimbledon von 1928. Was bei einem ersten Augenschein auffiel sollte sich auch in der Bewertung der Fahrzeuge durch die Jury widerspiegeln: Best of Show für den unglaublich aufwändig restaurierten und perfekt präsentierten Bentley, Best preserved für den nur 22 mal gebauten Seicento nach einer Verschönerungskur bei Zagato. Das Auto befindet sich bis auf optionale Gummimatten und die Sitzpolster in unrestauriertem Originalzustand

Meeting unter Freunden

Allerdings sollte der Fokus gerade in dieser schwierigen Saison nicht ausschliesslich auf den Autos liegen. Viel wichtiger war das von guter Stimmung geprägte Zusammensein der Teilnehmer. Bestens zum Anlass etwa passte auch der Tessiner Co-Speaker Paolo Pedersoli mit seinen vielfach akkurateren, italienischen Anmerkungen.

Bei sehr angenehmem Wetter, kühler zwar, aber trocken und damit ideal um sich das Geschehen von einem der zahlreichen Strassencafés aus zu geniessen, bleibt eine gute Erinnerung zurück. Allerdings mag dies nicht ganz für alle zutreffen, ein deutschschweizer Teilnehmer mit einem modifizierten (Outlaw) Porsche 356 musste partout mitten durch die Preisverleihung des Best of Show nach Hause fahren und zeigte nicht gerade den Sportgeist, der den Ascona Classic Car Award 2020 doch so sehr prägte. Eine gelungene Veranstaltung und auch für uns eine schöne Gelegenheit Clemens Grominger und seiner Partnerin den auto-illustrierte Sonderpreis zu überreichen. Mit ihrem London-Taxi-International LTI FX4 Fairway von 1996 sind die im englischen Club engagierten Taxi-Fans die Saison über in ganz Europa unterwegs. Mit 207000 Kilometern ist der FX4 mit Schweizer Erstzulassung gerade einmal richtig eingefahren...

Text: Martin Sigrist

Bilder: ACCA, Edith Redig, Pamela Annaheim

 

<< Zurück zur Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren:



ai-Abonnenten haben unbeschränkten Zugriff auf alle unsere digitalen Inhalte. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Account an. Wenn Sie noch keinen Account haben, können Sie ihn HIER kostenlos erstellen. Ihre persönliche Kunden- und Abonummer finden Sie auf der Aborechnung und auf der Folie, mit der die ai verpackt zu Ihnen kommt.